eines morgens
war der sommer
vorbei. ich sah es
am luftballon der
in einem weißdorn
hängengeblieben war
am rostigen nagel
der in einem bretterzaun
stak am abgelegten helm eines
arbeiters am butterbrot in seinen
schwieligen händen
bunt wippten die schultaschen über
den weg die zeitung knisterte leise
überm kaffee und von nebenan
drang wieder ein telephongespräch
durch die wand
stundenlang
als wäre man taub
geworden so
fehlten die vögel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.