Sonntag

nebelstimme
schweigt
mich
an aus nebelfernen
wie fern
wüßt ich gern

hier-ohr
lauscht
ihr
nach aus ödnisheim
wo das licht
weiß ich nicht

zaghand
will
zu
ihrhinüberhin
hautanhaut
ungeschaut

muß
mich
still verstellen
vorangehn
blick um blick
unbesehn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.