Greinstraße

Endlich zerblasenes Blau, blaß aber hell, sehr hell über den Ahornbäumen, und das Licht zittert, als werde es von einem ganz nahen Meer emporgespiegelt. Hinter den Büschen, wo sonst Flohmarkt ist, hört vielleicht das Land auf, und dahinter schäumen die Wellen. Drinnen hört man nur die Klimaanlage, doch wenn man hinaussieht in dieses Unruheblau, dann ist es, als müßte einen zusammen mit kühlfeuchtem Wind auch das Brausen der See anspringen, wenn man die Tür aufdrückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.